Unser Auftrag

Unser Ziel ist, Gesundung, Schutz und nachhaltige Nutzung der Weltmeere zu unterstützen, sowie Verständnis und Achtung für aquatische Ökosysteme mit ihrer biologischen und kulturellen Vielfalt weiter zu entwickeln. Dazu wollen wir sowohl wissenschaftliche als auch wichtige „einheimische“ Erkenntnisse öffentlich verfügbar machen und zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema „Meer“ anregen.

Wer sind wir?

Wir sind Wissenschaftler/innen, Künstler/innen und Lehrer/innen, besorgte Eltern aus verschiedenen Regionen der Erde, die sich gemeinsam für eine Änderung hin zu nachhaltigen Werten und Praktiken, sowie einem würdigen menschlichen Dasein einsetzen.

Die Ziele der Initiative: Wir

  • machen anerkannte wissenschaftliche (auch ethno-wissenschaftliche) Erkenntnisse Nicht-Spezialisten und Laien in einer Form zugänglich, die kritisches Engagement erleichtert und die Umsetzung dieser Erkenntnisse in Richtung Nachhaltigkeit fördert;

  • regen künstlerische Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Ergebnissen an und widerspiegeln somit unterschiedliche Erkenntnisformen;

  • unterstützen soziale Netzwerke sowie die Aneignung von Wissen zum besseren Verständnis von Küstenökosystemen und menschlichen Kulturen rund um die Meere;

  • fördern die Entwicklung internationaler Zusammenarbeit – zwischen Schulen und anderen Einrichtungen, die sich der Bildung, dem Erwerb, der Nutzung und Verbreitung von Wissen und damit verbundenen Aktivitäten widmen;

  • regen die Entwicklung von didaktischen Hilfsmitteln für Bildung und Selbststudium an;

  • stellen ein Archiv zur Sammlung und zum Austausch von Informationen und Erkenntnissen, sowie Erfahrungen über Initiativen und Aktivitäten aus dem öffentlichen Leben bereit;

  • würdigen Arbeiten von Schülern, Studenten und anderen Personen, die sich mit den Erkenntnissen über die Meere auseinandersetzen – u.a. durch Ausstellungen und verschiedene Formen audio-visueller und schriftlicher Darstellung;

  • fördern und wertschätzen das soziale Kapital von Fischergemeinschaften und ihr Kulturerbe unter dem Gesichtspunkt nachhaltiger Beziehungen mit dem Meer und den Küsten – u.a. durch Ausstellungen und andere Formen der Kommunikation.

Ansätze zur Umsetzung: Wir

  • suchen relevante Informationen aus den besten verfügbaren wissenschaftlichen Quellen heraus und machen sie speziell für junge Leute und Studenten zugänglich;

  • fördern eine Aufwertung von ortsbezogenen Erkenntnissen zur Anregung von Nachhaltigkeitsprozessen – u.a. durch aktive Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftler/innen, Künstler/innen, Lehrer/innen, Student/innen und lokalen Gruppen – auch mittels Veröffentlichungen und anderen Kommunikationsformen;

  • ermutigen junge Leute, die Fischereikrise, sowie die mit der Zerstörung der Ozeane und Küsten verbundenen Umwelt- und sozialen Herausforderungen, selbst zu untersuchen;

  • ermutigen und unterstützen Schulen, ihre Rolle als Plattformen größeren kollektiven Bewußtseins zu begreifen, um die biologische und kulturelle Diversität für die nächsten Generationen zu sichern;

  • fördern wissenschaftliche Bildung zum Thema „Meer“, u.a. durch Integration von speziellen Kursen in Schulprogramme mit starker Umwelt– und Sozialorientierung;

  • motivieren Wissenschaftler/innen und Künstler/innen, ihre Erkenntnisse und Erfahrungen laufend auf den neuesten Stand zu bringen und ihr Wissen und ihre Einsichten an junge Leute weiterzugeben;

  • helfen bei der Entwicklung von internationaler Zusammenarbeit zwischen Schulen – Schüler/innen und Lehrer/innen, Wissenschaftler/innen und Künstler/innen;

  • dokumentieren die Ergebnisse und Lernprozesse der Zusammenarbeit und machen sie öffentlich zugänglich;

  • bieten ein Diskussionsforum zum Thema „Menschen und Meer“;

  • nutzen die Ausdrucksmöglichkeiten verschiedener Kunstformen;

  • nutzen moderne EDV-Technologie, um Informationen und Erfahrungen zusammenzutragen und öffentlich zugänglich zu machen;

  • leisten einen Beitrag zu sozialen Netzwerken, die mit Themen wie „gesunde Ozeane“, „Küsten“, deren „Biodiversität“ und „Ökosystemen“ verbunden sind, sowie damit zusammenhängenden menschlichen Kulturen und Gesellschaften;

  • leisten einen Beitrag zur Entwicklung von Lerninhalten;

  • ermutigen Einsatz und Aktivitäten zur Unterstützung von gesunden Meeren und nachhaltigen Gesellschaften und führen eigene Aktionen durch;

  • mobilisieren finanzielle Unterstützung zur Zusammenarbeit mit Blick auf die Ziele der Initiative.

Mundus maris Vorstand, gewählt auf der Jahresversammlung im März 2018

Vorsitzende

Dr Cornelia E Nauen, Meeresökologin aus Europa

Stellv. Vorsitzende und Exekutiv-Sekretärin

Prof. Stella Williams, Landwirtschaftsökonomin aus Nigeria

 

Stellv. Vorsitzender

Dr. Aliou Sall, Sozio-Anthropologe mit Spezialisierung in Fischerei aus Senegal

 

Schatzmeister

Herr Victor Hugo Herrera Vargas, Zert. in Finanzverwaltung aus Kolumbien

VictorHugoHerreraVargas

 

Mitglied

Dr. Maria del Carmen Patricia Morales, Dipl. in Philosophie und Ethik aus Argentina

 

Möchten Sie / möchtest Du mitmachen?

Mitarbeit ist willkommen. Mehr Infos finden Sie / findest Du auf diesen Webseiten.

Ihre / Deine Fragen beantworten wir gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Sie können hier unsere Statuten lesen - in Englisch und Französisch.

Der deutsche Prospekt ist hier verfügbar. Von den Zielen zur Umsetzung: der erste Flyer zu Realisierungen ist hier verfügbar.

Die Jahresberichte sind hier abrufbar (auf Englisch): 2017, 2016

Hier geht's zum monatlichen Newsletter

2018 Juli-September, 2018 Juni, 2018 Mai, 2018 April, 2018 März, 2018 Februar, 2018 Januar, 2017 Dezember, 2017 November, 2017 Oktober, 2017 September, 2017 Juli-August, 2017 Juni, 2017 Mai, 2017 April, 2017 März, 2017 Februar, 2017 Januar

Hier geht's zum direkten Abonnement der Lieferung in Ihre / Deine Mailbox.